Einrichtung: AWO Seniorenzentrum Morillenhang Ideengeber/Team:
Gabi Pralle, Stefanie Beilicke, Anja Loewe-Feltes, Eduard Feit

Finde ich toll!

523 Stimmen

(Für diese Aktion kann nicht mehr gestimmt werden)

© Kzenon

© Kzenon

Wohnumfeld

Unsere Terrasse wird von den Bewohnerinnen und Bewohnern gut genutzt.

Im Anschluss befindet sich eine Grünfläche mit Teich, Busch und Baum. Efeu hat sich überall breit gemacht, das Gelände muss gepflegt werden. Ein Höhenunterschied muss überwunden werden, im Moment wird eine Treppe genutzt.

Eine Rampe ist von Vorteil für die Rollstuhlfahrerinnen und -fahrer. Zusätzlich entsteht ein zweiter Ausgang.

Die Idee ist es, das Gelände einzuebnen und zu pflastern, damit der gewonnene Raum mit der Terrasse verbunden werden kann. Die ebene Fläche kann für Bewegungsangebote im Stuhlkreis, Kegeln oder Boccia genutzt werden, eine Tischtennisplatte, Torwand oder ein Schwimmbecken kann aufgebaut werden. Fest installierte, wetterfeste Sportgeräte laden zur Bewegung ein.

Eine andere Möglichkeit ist es, einen Kräutergarten anzulegen. Dieser Kräutergarten wird nach Karl dem Großen benannt. Ein um den Baum herum geschaffener Sitzplatz – so wie bei einer Dorflinde – soll zum Verweilen einladen, während man die Aromen der Kräuter riechen kann. Vielleicht möchte unser „Karl“ ja auch mal im Garten an der frischen Luft sein, da müssen wir aufpassen, dass er nicht abhaut.

Kommentieren