Kategorie: Allgemein
Einrichtung: AWO Seniorenzentrum Kennedypark Ideengeber/Team: Anni Corsten-Hoch

Finde ich toll!

59 Stimmen

(Für diese Aktion kann nicht mehr gestimmt werden)

Figaro

Es geht nicht bloß ums Haare schneiden. Es geht um Wohlbefinden. Um ein bisschen Abwechslung im Wohnheimalltag. Um Rituale und Gewohnheiten von früher, menschlichen Kontakt, Gespräche. Und um Würde. Einen großartigen Service bietet unser Haus, denn zweimal die Woche kommt eine mobile Friseurin, sie wird oft schon sehnsüchtig erwartet. Leider nicht in einem Friseursalon, sondern im Wohnbereichsbadezimmer. Ich würde mir eine kleine Ecke dort wünschen, die einem echten Salon nahe kommt, denn beim Friseur im Seniorenheim bekommen die Kundinnen außer einem neuen Haarschnitt ein wenig ihres früheren Lebensalltags zurück. Eine gepflegte Frisur bedeutet, am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen. Es bedeutet, dass man theoretisch ausgehen könnte, zu Kaffee und Kuchen, raus in ein Café, ins Theater oder spazieren gehen. Nur wenige tun das tatsächlich. Wichtig ist: sie könnten. Dort werden nicht nur die Haare gemacht, das ist für viele auch Pflege der Seele.

Kommentieren