Einrichtung: AWO Bezirksverband Mittelrhein e. V. Ideengeber/Team:
Svenja Pahl

Wertschätzendes Kommunizieren

Basisworkshop mit anschließender regelmäßiger Übungsgruppe in Gewaltfreier Kommunikation nach Marshall Rosenberg.

Für ein wertschätzendes Miteinander am Arbeitsplatz und mit unseren Kund*innen!

In einem ein- bis zweitägigen Workshop werden die Grundlagen der Gewaltfreien Kommunikation, kurz GFK, erarbeitet und anhand von Übungen praktisch erfahrbar gemacht. Im Anschluss wird eine (angeleitete) Übungsgruppe eingerichtet, die einmal im Monat von interessierten Teilnehmer*innen zur Übung, Vertiefung und Anwendung genutzt werden kann.

Hintergrund:
Der amerikanische Psychologe, Mediator, Autor und Lehrer Marshall B. Rosenberg ging davon aus, dass Kommunikation nur dann gelingt und dauerhaft friedliche Beziehungen nur dann möglich sind, wenn ein echter empathischer Kontakt mit unseren Mitmenschen entsteht. Er war außerdem davon überzeugt, dass die Art und Weise, wie wir miteinander sprechen, eine ganz entscheidende Rolle dabei spielt, ob wir es schaffen, einfühlsam in diesen zwischenmenschlichen Begegnungen zu bleiben.

Ebenfalls grundlegend für die GFK ist die Annahme, dass hinter jedem unseres nonverbalen und verbalen Verhaltens ein Bedürfnis steckt, das wir versuchen, mit ebenjenem Verhalten zu befriedigen (Verhalten als Strategie zur Bedürfniserfüllung). Selten hingegen verhalten wir uns bewusst auf eine bestimmte Art und Weise, um einem anderen Schaden zuzufügen.
Dementsprechend ist es für jede*n sehr hilfreich, ihre*seine eigenen Bedürfnisse zu kennen und sich darüber hinaus auch noch in die Bedürfnisse ihrer*seiner Mitmenschen einzufühlen, die hinter deren Verhalten stecken könnten, um wertschätzend miteinander in Kontakt zu treten und nachhaltig bessere, befriedigendere Beziehungen erleben zu können.

Kommentieren